Intervallfasten

Intervallfasten
An dem Thema Intervallfasten kommt man mittlerweile nicht mehr vorbei. Immer mehr Ernährungs-Experten (Dr. Eckart von Hirschhausen, Dr Matthias Riedl, Dr. med Petra Bracht) aber auch nahezu alle bekannten deutschen Medien (RTL, Stern, NDR, WDR, Pro7) verbreiten mittlerweile die Information, dass kurze Fastenzeiten die Gesundheit deutlich effektiver verbessern und man dabei gleichzeitig effizienter und vor allem ohne JoJo-Effekt Fett verliert.

Gleichzeitig steckt das Thema Intervallfasten noch immer in den absoluten Anfängen und ist bei einigen eben doch noch ein unbekanntes Thema mit vielen offenen Fragen. Die IF-Forschung ist faszinierend und zeigt einem extrem viele neue Möglichkeiten auf, aber gleichzeitig ist das Thema noch relativ neu. Einige Tier- und Humanstudien deuten darauf hin, dass Intervallfasten Vorteile für die Gesundheit haben könnte, aber wir haben nicht genügend Langzeitdaten, um sicher zu sein. Da die Forschung bekanntlich nur extrem langsam Fortschritte macht und neue Studien meist an bürokratischen Dingen scheitern, haben wir uns dazu entschlossen, uns selbstständig intensiv mit der Ernährungsmethode Intervallfasten (auch Intermittierendes Fasten genannt) zu beschäftigen.

Intermittierendes Fasten hat aktuell noch eine relativ kleine, aber extrem begeisterte Anhängerschaft die zeigt, dass das Potenzial weiterer Intervallfasten Teilnehmer enorm groß ist. Professionelle Intervallfasten-Anleitungen wie www.if-change.de unterstützen diese Gesundheitsbewegung, was wir sehr begrüßen!

Doch wie reagieren die bestehenden Diät-Programmen (die im Grunde meist doch nur in einem JoJo-Effekt enden) auf den Intervallfasten-Hype? Natürlich ist denen das Intervallfasten ein Dorn im Auge, da man diese ganzen Diät-Programme somit von einem Tag auf den anderen nicht mehr benötigt. Selbst Diät-Nahrungsmittel werden durch korrekt durchgeführtes Intervallfasten überflüssig!

Intervallfasten Vorteile

Im folgenden möchten Ihr Ihnen einige Gründe dafür nennen, weshalb sich Intervallfasten positiv auf Ihre Gesundheit auswirken.

Intervallfasten Vorteile

Intervallfasten Erfahrungen

Es liegen bereits viele Erfahrungsberichte, Tests und Beweise vor, dass Intervallfasten funktioniert und sich positiv auf die Gesundheit und das Gewicht auswirkt. Abnehmen mit Intervallfasten funktioniert! Diese Berichte und Tests sind aber sehr verstreut im Internet zu finden. Wir möchten daher diese verschiedenen Puzzle-Teile zu einem großen ganzen bilden und haben in den letzten 12 Monaten alle möglichen wissenschaftlichen Studien zu diesem Thema untersucht. Selbstverständlich leben wir auch selbst schon seit einigen Jahren nach dem Intervallfasten Prinzip, so dass wir mittlerweile unsere eigenen Intervallfasten Erfahrungen zu der 16/8 Methode und der Intervallfasten 5:2 Methode haben. Hier noch ein ganz besonderer Vorteil, der im Zusammenhang mit Intervallfasten nachgewiesen werden konnte:
Intervallfasten ist gesund

Vorsicht Spoiler: Es gibt bereits extrem viele Intervallfasten Erfolge auf denen wir auf dieser Seite berichten – es werden täglich mehr! Dabei beziehen die Erfolge sich nicht nur auf das Thema abnehmen, sondern auch um die gesundheitlichen Aspekte.

Was ist Intervallfasten & wie funktioniert Intervallfasten?

Auf dieser Seite finden Sie heraus:

  • Was intermittierendes Fasten / Intervallfasten ist.
  • Wie Intervallfasten 16/8 und Intervallfasten 5:2 funktioniert.
  • Für wen Intervallfasten geeignet ist.
  • Welche Vorteile Intervallfasten hat.
  • Welche gravierenden Intervallfasten Nachteile es gibt.
  • Welche Fehler man bei Intervallfasten umgehen sollte.
  • Mit welchen Büchern oder Online-Programmen man im Idealfall das Thema Intervallfasten angehen sollte.

Intervallfasten Hunger

Intervallfasten ist eine gute Möglichkeit, den Umgang mit dem Hunger wieder neu zu erlernen. Denn in der heutigen Zeit, in der Nahrung immer und überall greifbar ist, haben wir es verlernt unserem Körper eine natürliche Fastenphase zu ermöglichen. Wieder ein natürliches Gefühl für Hunger zu bekommen ist eine wesentliche Fähigkeit für jeden, der in Form kommen und gesund und fit bleiben will.
Intervallfasten Hunger

Intervallfasten JoJo Effekt

Regelmäßigeres Fasten macht es einfacher, einen niedrigeren Körperfettanteil aufrechtzuerhalten. Ganz ohne JoJo-Effekt. Zwar gibt es auch beim Intervallfasten klare Einschränkungen (z.B. bei der 16/8 Methode 16 Stunden nichts essen und auch keine kalorienhaltigen Getränke zu sich nehmen), allerdings ist es mit dieser Hauptregel deutlich einfacher abzunehmen, als es mit herkömmlichen Diäten der Fall ist. Zusätzlich kann man mit dieser Ernährungsumstellung langfristig&dauerhaft einen niedrigen Körperfettprozentsatz und einen gesunden BMI beibehalte.
Intervallfasten 16/8, aber auch die 5:2 Diät kann daher mit der ganzen Familie durchgeführt werden. Selbst wer bereits einen gesunden Körperfettanteil und BMI hat, kann mit einer der beiden Intervallfasten-Methoden seiner Gesundheit weiterhin etwas gutes tun.

Intervallfasten Nachteile

  1. Intermittierendes Fasten ist objektiv nicht besser für den Verlust von Körperfett als andere Diäten oder Sport! Während unserer Intervallfasten-Studien haben wir keine Indizien dafür bekommen, dass man mit Intervallfasten MEHR Fett verbrennt als mit einer Diät oder intensiven Sporteinheiten. Allerdings nimmt man mit Intervallfasten quasi nebenbei ab, ohne zwanghafter Anpassung der täglichen Nahrungsmittel. Der intermittierende Fastenansatz (größere Mahlzeiten, weniger häufig und in einem Fenster von 8 Stunden) hilft also nicht dabei, Fett schneller oder besser zu verbrennen, als es Sport oder ein konventioneller Diätansatz (kleinere Mahlzeiten, häufiger oder auslassen bestimmter Nahrungsmittel) könnte. Es handelt sich somit nicht um eine neue Wunderdiät, mit der man noch schneller und noch besser abnehmen kann.
  2. Intermittierendes Fasten ist nicht für jeden total einfach. Viele müssen sich mühsam erst wieder an ein normales Hungergefühl gewöhnen.
  3. Intermittierendes Fasten kann funktionieren, aber es ist nicht für jeden geeignet und muss es auch nicht sein. Letztendlich ist Intervallfasten nur ein Ansatz unter vielen anderen, um Gesundheit, Leistungsfähigkeit und Körperzusammensetzung zu verbessern.

Also ist intermittierendes Fasten gut, aber kein Allheilmittel?

Genau. Intermittierendes Fasten kann hilfreich sein für Menschen, die idealerweise bereits ein gesundes Verhältnis zur Nahrung und ausgewogener Ernährung haben. Intervallfasten hilft Menschen dabei, ohne konventionelle Diäten oder Sporteinheiten schlank zu werden und gesund zu werden. Für Menschen die zunächst noch den den Unterschied zwischen Körperhunger und geistigem Hunger lernen müssen, empfehlen wir eher einen „Versuchs-Fasten“ Ansatz, den wir auf dieser Seite später noch näher vorstellen werden. Bekannt ist diese Diät auch als 24 Stunden Fasten oder Eat Stop Eat und dient vor allem dazu, auf zugegeben etwas radikalerem Wege, dem Körper sein natürliches Hungergefühl wieder zurück zu geben.

Intervallfasten ist ein extrem wirkungsvolles Werkzeug, welches man regelmäßig und dauerhaft in seinen Tagesablauf integrieren kann , um seinem Körper etwas Gutes zu tun.

Wie sollte ein Anfänger nun mit Intervallfasten 16/8 bzw. 5/2 starten?

Die zwei grundlegenden Todos und Haupt-Regeln der jeweiligen Intervallfasten-Methoden sind schnell zusammengefasst:
Beim Intervallfasten 16/8 lautet die Regel: Jeden Tag 16 Stunden fasten und 8 Stunden essen.
Beim Intervallfasten 5:2 lautet die Regel: 5 Tage normal essen und 2 Tage nicht mehr als 600 Kalorien essen.

Intervallfasten Test: 16/8 oder 5/2?

Mit diesen Regeln kann man im Grunde schon starten. Allerdings sollte man zunächst herausfinden, was man überhaupt für ein Intervallfasten-Typ ist. Also welche Intervallfasten-Methode passt besser zu deinem Körper: 16/8 oder 5:2?

Ob man sich nun für die 5 zu 2 oder die 16 zu 8 Methode entscheidet, bleibt einem dabei selbst überlassen. Soll jeder Tag zu einem „kleinen“ Fastentag werden, oder lieber zwei etwas „größere“ Fastentage pro Woche? Entscheiden Sie selbst! Für die Gesundheit sind beide Intervallfasten-Methoden gleichermaßen gut geeignet!
Dafür gibt es auf der Seite www.IF-Change.de einen hilfreichen Intervallfasten-Test.(Den Link zum Test bekommt man, sobald man sich in dem kostenlosen Newsletter auf der Startseite anmeldet, in dem man viele weitere spannende Infos zum Intervallfasten bekommt!)

Wenn Du dann weißt für welche Intervallfasten-Methode Du Dich entscheiden möchtest, solltest Du trotzdem wissen, dass es beim Intervallfasten viele Stolperfallen und Fehler gibt, die den Fastenerfolg schnell wieder zunichte machen können. Daher empfehlen wir Intervall-Fasten Anfängern vor allem ein zeitlich begrenztes Online-Programm, in dem einen Ernährungscoaches beim Start in die Intervallfasten-Phase begleitet. Auch hier können wir nur auf das sympathische Team aus Ernährungsberatern hinweisen, welches bereits seit 2016 in Deutschland tätig ist und sich auf das Thema Intervallfasten spezialisiert hat: www.if-Change.de

5 typische Intervallfasten-Fehler

Leider wird Intervallfasten in den Medien häufig als leicht und von jedem zu erlernen dargestellt. Na gut, es kann nahezu jeder machen (Ausgenommen sind im Grunde nur Kinder, schwangere oder stillende Frauen und Frauen die schwanger werden möchten), trotzdem gibt es viele Stolperfallen und Fehler, die einen Fasteneffekt verhindern können. Auf dieser Seite berichten wir sogar über konkrete Risiken für Frauen beim Intervallfasten

Hier haben wir daher noch ein Video eingebunden, in dem die 5 häufigsten Intervallfasten-Fehler auf englisch beschrieben werden. Wer diese verhindern möchte, sollte sich für ein professionell geführte Intervallfasten-Programm wie dieses entscheiden, mit dem man elegant um die Stolperfallen herumgeführt wird.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?